Carpe Noctem
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


https://myblog.de/carpe-noctem

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wir kannten uns nie


Tropfen rinnen aus deinen Augen rollen abwärts deinen Wangen,
Gequältes Lachen soll deinen Schmerz mir unzugänglich machen,
sag wann willst du endlich mit mir zu reden anfangen,
schon längst habe ich durchschaut dein gekünsteltes Lachen.

Meine Sorge um dich wächst in jeder Sekunde,
kannst nicht verschleieren mit Witz und List,
hören wollte ich nur aus deinem Munde,
nicht was du sein willst, sondern wer du bist.

Suche den Mensch in dir, doch deine Türen sind verschlossen,
finde nur Schranken, die mir unüberwindbar sind,
auch ich habe manch stille Träne um dich vergossen,
doch wenn du nicht willst, dann kann ich nichts machen.

So werden wir der Zeit erliegen und auseinander gehen,
fühlte mich so groß, doch nun bin ich ganz klein,
keiner konnte je den anderen wirklich verstehen,
sollen die Herzen getrennt leben, doch meine Gedanken werden bei dir sein.
7.3.06 21:50


Unglaublich.... sogar das Radio verhöhnt mich schon am Morgen. Da lass ich mich von wecken und welchen Lied läuft gerade!? "Durch die Nacht" meine zur zeitige Situartion in eines Song verpasst... das Leben lacht mich aus und ich kann nicht mal zurück lachen...
Ich hab irgendwo mal gelesen "Das Leben ist ein Arschloch" ohja weise Worte, wer immer das verfasst hat...
27.2.06 11:29


Allein... allein... allein... für immer allein... ich will nicht mehr anders. Andere Menschen tun einem nur weh, sie verletzten einen so stark das man nicht mehr kann. Niewieder so etwas tiefes, nur noch oberflächlichkeit... so wie unsere ganze Welt ja sowieso schon ist. Was macht es da schon aus wenn auch ich den Glauben an die Menschheit aufgebe.......
26.2.06 22:04


Ich habe so viele Gefühle in mir
- für Dich!

Wärmen will ich Dich damit.
Ich möchte all das ganze Eis um Dich herum schmelzen lassen,
vieles hat Dir dadurch Deinen Blick versperrt,
hast Deine Gefühle vereisen lassen...

Ich muss dadurch so vieles zurückhalten,
was ich Dir doch so gerne geben möchte...
Ich möchte nicht das wir uns verlieren,
bis es Schnee von Gestern ist!

Lass Dich von meinen Gefühlen wärmen,
bis Du erkennst,
das auftauen nicht weh tut...

... sondern Leben ist !
26.2.06 18:21


Mag mal einer das Messer aus meinem Rücken ziehn!? Oh man was für ein scheiß Gefühl gesagt zu bekommen "Ich will abstand von dir gewinnen". Was soll das erst vor zwei Wochen wurde ich noch als bester Freund vorgestellt und jetzt das! Ich fühl mich so scheiße das kann sich keiner vorstellen. Ich bin sowas von enttäuscht! Und ich dachte das diese Freundschaft etwas besonderes wäre... scheinbar hab ich mich da sehr getäuscht... unglaublich das ich soviel Zeit und Herzblut in diese Freundschaft investiert habe. Ich weiß nicht mehr was ich sagen soll....
25.2.06 21:47


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung